Mechatroniker (m/w): Anspruchsvoller und interessanter Elektronik Job

Je weiter sich die Technik entwickelt desto komplizierter werden die Maschinen. Das ist einleuchtend, bedeutet aber auch, dass die die industrielle Produktion immer komplexer und anspruchsvoller wird. Die Fachleute, die mit den entsprechenden Maschinen zu tun haben heißen Mechatroniker. Sie stellen elektronische und elektrische Komponenten her, montieren sie zu komplexen Maschinen und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Systeme.

Ausbildung zum Mechatroniker

Die Ausbildung für den Job als Mechatroniker dauert 3,5 Jahre und wird dual angeboten. In der Berufsschule lernen die Auszubildenden die benötigten Fach- und Hintergrundkenntnisse, im Betrieb haben sie die Gelegenheit diese praktisch einzusetzen. Um Mechatroniker zu werden benötigt man keinen bestimmten Schulabschluss, meistens werden aber Bewerber mit der mittleren Reife eingestellt.

Vielfältige Möglichkeiten einen Job zu finden

Als gelernter Mechatroniker hat man die Möglichkeit in ganz unterschiedlichen Firmen zu arbeiten, da heute überall komplexe Maschinen und Systeme zum Einsatz kommen. Potentielle Arbeitgeber sind beispielsweise der Maschinen- oder Fahrzeugbau, Medizintechnik  oder Firmen aus den Bereichen Informations- undKommunikationstechnologie.

Weiterbildung hilft bei der Jobsuche

In jedem Fall empfiehlt es sich über eine berufliche Weiterbildung nachzudenken, da man sich dadurch weitere Möglichkeiten eröffnet, einen Job zu finden. Als Mechatroniker hat man hier verschiedene Optionen. Eine Form der Weiterbildung ist die Prüfung zum Industriemeister mit den Fachrichtungen Elektrotechnik oder Mechatronik. Alternativ kann man sich auch für ein Studium der Elektrotechnik entscheiden, sofern die entsprechende Zugangsberechtigung vorliegt.

Gehalt als Mechatroniker

Das Gehalt als Mechatroniker hängt von verschiedenen Faktoren ab, wozu vor allem bisherige berufliche Erfahrung, persönliche Kompetenzen und Zusatzqualifikationen sowie die Betriebsgröße zählen. Zudem unterscheiden sich die Gehälter recht stark von Bundesland zu Bundesland. Durchschnittlich verdient ein Mechatroniker aber rund 3000 Euro.