Industrieelektriker Betriebstechnik (m/w): Fachleute für die Elektrik im Betrieb

Elektrische Anlagen sind der Grundstein der Industrie. Ohne Fließbänder, Maschinen und elektronische Systeme gibt es keine industrielle Produktion und keine Erzeugnisse. Die  Fachleute, die sich um das Funktionieren der Betriebsanlagen kümmern sind Industrieelektriker Betriebstechnik. Sie montieren die Anlagen, schließen sie an und sorgen im Ernstfall für eine schnelle Reparatur. Mit dem nötigen Hintergrundwissen ausgestattet analysieren und überwachen sie den ordnungsgemäßen Betrieb und tragen mit ihrem Job zum reibungslosen Ablauf des industriellen Fertigungsprozesses bei.

Ausbildung als Industrieelektriker Betriebstechnik

Die Ausbildung zum Industrieelektriker Betriebstechnik dauert 2 Jahre und wird dual angeboten. In der Berufsschule lernen die Auszubildenden das theoretische Rüstzeug, im Betrieb können sie das gelernte Wissen direkt vor Ort einsetzen. Ein entsprechender Schulabschluss ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, meistens werden aber Kandidaten mit der mittleren Reife bevorzugt.

Diese Möglichkeiten einen Job zu finden gibt es

Industrieelektriker Betriebstechnik haben verschiedene Möglichkeiten einen Job zu finden. Hauptsächlich arbeiten sie in der Industrie, wo sie in Unternehmen des Automobilbaus, der Elektrotechnik oder des Maschinenbaus eine Anstellung finden können. Zudem haben sie die Chance bei  energietechnischen Firmen, z.B. in Kraftwerken zu arbeiten. Wenn man darüber hinaus Karriere machen will, kommt man nicht um eine Weiterbildung herum. Als Industrieelektriker Betriebstechnik hat man z.B. die Möglichkeit eine Weiterbildung zum Industriemeister Fachrichtung  Elektrotechnik zu machen. Auch ein Studium der Elektrotechnik mit einem Bachelorabschluss ist möglich, sofern man die Berechtigung zum Studium hat.

Gehalt von verschiedenen Faktoren abhängig

Das Gehalt als Industrieelektriker Betriebstechnik bewegt sich durchschnittlich bei 2500 bis 2700 Euro. Je nach der Berufserfahrung des Kandidaten, seinen weiteren Kompetenzen und der Größe des Standortes kann das Gehalt aber auch höher ausfallen. Dazu kommt die Tatsache, dass man in manchen Bundesländern teilweise deutlich mehr  verdienen kann als in anderen.