Elektrotechniker (m/w): Konstrukteur von Anlagen und Schaltungen

Techniker für Elektrotechnik sind Fachleute, die elektrotechnische Bauteile und Anlagen entwickeln, konstruieren und in Betrieb nehmen. Je nach Fachrichtung und Spezialisierung kann es sich dabei um Elektromotoren, industrielle Fertigungsanlagen, Computer oder Geräte der Medizintechnik handeln. Die Elektrotechniker sorgen für das reibungslose Funktionieren all dieser Geräte, sie warten die Anlagen und im Notfall reparieren sie die Systeme.

Weiterbildung zum Elektrotechniker

Elektrotechniker ist keine Ausbildung sondern eine Weiterbildung und erfolgt an der Fachschule. Wenn sie im Vollzeitunterricht durchgeführt dauert die Weiterbildung 2 Jahre, in Teilzeit kann es bis zu 3,5 Jahre dauern.  Während der Weiterbildung spezialisieren sich die Elektrotechniker  üblicherweise auf einen bestimmten Schwerpunkt, z.B. Automatisierungs-, Energie- oder Informationstechnik.

Hier findet man einen Job als Elektrotechniker

Nach der Weiterbildung gibt es für Elektrotechniker vielfältige Möglichkeiten einen Job zu finden. Je nach dem auf welchen Bereich man sich spezialisiert hat kann man im Maschinen- und Anlagenbau, in der Energieversorgung oder im Fahrzeugbau arbeiten. Darüber hinaus bieten sich auch Möglichkeiten in nahezu allen Bereichen in denen elektrische Anlagen zum Einsatz kommen, z.B. Rundfunkanstalten oder Krankenhäuser.

Gehalt als Elektrotechniker

Das Gehalt für Elektrotechniker hängt zum Teil davon ab, welchen Job man hat. Dazu kommen die Betriebsgröße und vor allem auch die bisherige Berufserfahrung und die persönlichen Kompetenzen, die man zusätzlich zum Beruf erworben hat. Nicht zuletzt spielt auch das Bundesland eine Rolle – in manchen Ländern verdient man nämlich deutlich mehr als in anderen. Durchschnittlich betrachtet verdient ein Elektrotechniker unabhängig der Fachrichtung 3000 Euro brutto.